Landesruderverband Berlin e.V.

EM-Silber für Berlin!

Bei der Junioren-EM in München haben die Athletinnen und Athleten des deutschen Teams drei Medaillen gewonnen. Eine Silbermedaille geht nach Berlin. Wir gratulieren:

• Alev Gündüz von der RU Arkona zu Silber im Vierer mit Steuerfrau (Foto)

• Marlene Lauter vom RaW im Achter zu Platz 5

• Ayse Gündüz und Laura Czerr von der RU Arkona im Doppelvierer zum 6. Platz

• Jakob Geyer vom BRC im Einer zu Platz 7

DRJ-Vorstand: Paula Scholz und Valerie Högerle wiedergewählt

Paula Scholz vom Ruderclub Turbine und Valerie Högerle von Regatta-Team des LRV Berlin wurden beim 24. Jugendrudertag erneut in den Vorstand der Deutschen Ruderjugend gewählt.

 

Paula Scholz wird sich um den Bereich Bildung und Breitensport kümmern. Valerie Högerle ist für Gesundheit, Prävention und Pararudern verantwortlich.

 

Der Landesruderverband dankt beiden für ihr bisheriges großes Engagement im Kinder- und Jugendsport und wünscht ihnen weiterhin viel Spaß und Erfolg.

 

Weitere Infos über den Jugendrudertag stehen hier: https://www.rudern.de/jugendrudertag

 

92. Internationale Langstrecken-Ruderregatta „Quer durch Berlin“ am 9. Oktober 2021

Ruderinnen und Ruderer erobern am Sonnabend wieder die Spree. In der Innenstadt ist das normalerweise verboten. Eine der wenigen Ausnahmen ist die Internationale Langstrecken-Regatta „Quer durch Berlin“. Sie findet einmal im Jahr statt und gehört zu den traditionsreichsten Sportveranstaltungen in Berlin: Am 9. Oktober 2021 fällt der Startschuss zum 92. Mal. 130 Boote mit Aktiven in allen Altersklassen haben sich angemeldet. 

 

Los geht es ab 13 Uhr am Tegeler Weg in der Nähe vom Schloss Charlottenburg. In kurzen Abständen beginnen die Rennen der Vierer und Achter. Die Route führt über sieben Kilometer durch Berlin bis zum Haus der Kulturen der Welt in Berlin-Mitte. Dort finden ab 14.30 Uhr die Siegerehrungen mit Live-Musik statt. Die Rennen können vom Ufer aus entlang der Spree verfolgt werden.

 

 

Hier das aktuelle Anschreiben und Meldeergebnis.

 

Berliner Ruderer pflegen Städtepartnerschaft mit Bydgoszcz

Der Landesruderverband pflegt seit vielen Jahren freundschaftliche Beziehungen zu den Ruderern im polnischen Bydgoszcz. Anfang September waren sie zu Gast beim Städtewettkampf in Berlin-Grünau. Am letzten September-Wochenende reisten Berliner Ruderer nach Bydgoszcz zum 30. Brda Cup. Dort gingen die Achter von der RG Wiking, vom BRC und von Hellas Titania über 2.500 Meter an den Start.

Lucia auf den U23 – Europameisterschaften

von Franziska Haupt & Merle Schwarz (Ruder-Club Tegel 1886 e.V.)

 

 

 

Auch nach allem Trubel um Olympische und Paralympische Spiele war für den Ruder-Club Tegel nach Olafs Silbermedaille in Tokio der Sommer noch längst nicht vorüber. Vom 04. bis 05. September 2021 fanden die U23-Europameisterschaften im polnischen Kruszwika statt. Lucia Wenske vertrat hier die Farben unseres Clubs im leichten Frauen-Doppelvierer.

Jetzt Petition für mehr Sicherheit auf dem Wasser unterschreiben!

Viele Berliner Ruderinnen und Ruderer erleben es, wie sich die Lage auf dem Wasser für den muskelbetriebenen Rudersport immer weiter verschlechtert –  zum Beispiel durch unkontrollierte Fahrweisen, Jetboote oder führerscheinfreie Partyflöße. Trotz des ständigen Dialogs mit Behörden und Vertreter*innen der Politik ist wenig Änderung in Sicht.

 

 

Die Treptower Rudergemeinschaft hat deshalb die Petition „Sicherheit auf den Berliner Wasserstraßen zurückgewinnen“ auf den Weg gebracht, die der Landesruderverband Berlin unterstützt.

 

 

Gefordert wird:

 

              Führerscheinfreiheit für Motorboote in Berlin wieder auf fünf PS herabsetzen

 

              mehr Kontrollen durch die Wasserschutzpolizei

 

              zwei motorbootfreie Sonntage pro Jahr

 

Die Treptower RG wendet sich nicht nur an die Rudervereine. Angesprochen sind auch die Kanu- und Segelvereine.

Havelqueen-Achter ist Vizechampion der Ruderbundesliga 2021

Nach drei Renntagen standen am 11. September die Sieger der Ruderbundesliga 2021 fest. Beide Berliner Teams konnten sich wieder vorn behaupten: Die Frauen vom Havelqueen-Achter sind Vizechampion. Die Männer vom Hauptstadtsprinter DWB Holding belegen den sechsten Platz von 17 starken Mannschaften.

 

 

„Ob wir enttäuscht sind?", posten die Havelqueens auf Facebook. 2019 waren sie und der Hauptstadtsprinter immerhin die RBL-Champions. Die 2020er Saison war wegen Corona ausgefallen. Dieses Jahr hatten beide deshalb die Mission Titelverteidigung ausgerufen.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK