Landesruderverband Berlin e.V.

Internationales Deutsches Turnfest

Unter dem Motto "Wie bunt ist das denn" findet vom 3. - 10. Juni 2017 das größte Wettkampf- und Breitensportevent der Welt in Berlin statt und wir machen mit um unsere wunderschöne Sportart zu präsentieren.

Bereits 1861, 1968, 1987 und 2005 war Berlin Gastgeber dieses Turnfestes und richtet es in diesem Jahr zum 5. Mal aus. Neben Angeboten des Deutschen Turnerbundes (wie z. B. Geräteturnen, Trampolinturnen, Turnartistik, aber auch Eltern-Kind-Turnen, diversen Deutschen Meisterschaften sowie einer großen Stadiongala im Olympiastadion) gab es auf der Straße des 17. Juni am Pfingstsonntag und Pfingstmontag eine "Sportmetropole aktiv", auf der über 50 Vereine und Verbände ihre Sportarten präsentierten. Im Vordergrund steht das Mitmachen und Ausprobieren der einzelnen Sportarten. Auch der LRV Berlin nutzte diese Gelegenheit um Interessierten das Rudern auf dem Ergometer zu zeigen.

„Berlin turnt bunt“ -Sportmetropole aktiv am 04. und 05. Juni 2017

 

Auch der LRV Berlin präsentiert sich auf der großen Sportmeile am Brandenburger Tor

 

 

 

Im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes (03.-10. Juni 2017) veranstaltet der Landessportbund Berlin am Pfingstsonntag und Pfingstmontag (04. und 05. Juni 2017) eine große Sportmeile am Brandenburger Tor, auf der über 50 Vereine und Verbände ihre Sportarten vorstellen. Auch der Landesruderverband Berlin nutzt diese Gelegenheit um den Besuchern unsere schöne Sportart zu präsentieren. Unseren Stand findet Ihr fast direkt am Brandenburger Tor und wir freuen uns auf zahlreiche Besucher. Wir bieten den Gästen die Gelegenheit sich auf dem Ruderergometer auszuprobieren und verteilen gerne auch Informationsmaterial über den Verband und die Berliner Rudervereine.

 

Die Sportmeile ist am Pfingstsonntag von 11 bis 20 Uhr für Besucher geöffnet, am Pfingstmontag von 10 bis 17 Uhr. Für den Besuch empfehlen wir die Anfahrt mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln und freuen uns auf viele bekannte und neue am Rudersport interessierte Gesichter.

 

Hier gibt es einen Lageplan der unterschiedlichen Sportarten sowie eine Veranstaltungsübersicht zur Sportmeile.

 

 

 

CN

 

Deutschlandachter zum fünften Mal in Folge Europameister

Bei den Europameisterschaften in Racice/Tschechien hat der Deutschlandachter zum fünften Mal in Folge die Goldmedaille gewonnen. Immer mit dabei war Martin Sauer vom Berliner Ruder-Club. 

Silber gewann das Boot aus Polen und Bronze die Niederlande. Auf Platz 4 kam Russland. Das Boot aus Großbritannien, Rivale der vergangenen Jahre und Olympiasieger 2016 in Rio, wurde diesmal Fünfter.  

Fotograf: Martin Steffen

Mit einem Olympiamedaillen-Gewinner in einem Boot

Der Landesruderverband Berlin empfing die Kommunikationschefs des DOSB und der Landessportbünde bei der RG Wiking

Die Kommunikationsbeauftragten des DOSB und der Landessportbünde treffen sich regelmäßig einmal im Jahr zum Erfahrungsaustausch. Gastgeber der jüngsten Tagung am 18. und 19. Mai war der Landessportbund Berlin. Neben dem offiziellen Teil gab es traditionsgemäß auch wieder eine sportliche Abwechslung: Rudern stand dieses Mal auf dem Programm.

125 Jahre Ruderverein Vorwärts Berlin e.V.

Am 16. Mai 2017 jährte sich das 125-jährige Bestehen des Rudervereins Vorwärts Berlin e.V. Für den LRV Berlin überreichte Geschäftsführer Michael Hehlke die 125-Jahre-LRV-Flagge und die besten Wünsche. Auch der Landessportbund Berlin gratuliert in seiner aktuellen Mai-Ausgabe der Verbandszeitschrift. Hier findet Ihr den entsprechenden Artikel.

125 Jahre Rudern in Friedrichshagen

Der FRV feiert Jubiläum

Der „Tag des Rudersports" fand in diesem Jahr am 6. Mai in Berlin beim Friedrichshagener Ruderverein (FRV) statt. Zugleich feierte der Verein das Jubiläum „125 Jahre Rudern in Friedrichshagen”. Die Liste der Ehrengäste im Bootshaus an der Müggelspree war deshalb lang: u. a. Matthias Schmidt (Mitglied im Sportausschuss des Deutschen Bundestages), Karsten Finger (Vorsitzender des LRV Berlins) und Bezirksbürgermeister Oliver Igel.

Früh-Regatta in Grünau - Auftakt für das Wettkampfjahr 2017

Eisige Kälte, Regen, Hagel und Sturm hielten die Berliner Leistungsruderer nicht davon ab, vom 21. bis 23. April in die neue Wettkampfsaison zu starten. Gute Traditionen gilt es pflegen, denn die Früh-Regatta des Landesruderverbandes gehört schon lange zu den größten Regatten hierzulande.

Auf dem Programm in Grünau standen in diesem Jahr über 160 Rennen im Einer, Zweier, Vierer und Achter von der Kinder- bis zur Seniorenklasse – mit einer Streckenlänge je nach Altersklasse zwischen 300 und 3000 m. Die knapp 900 Ruderinnen und Ruderer kamen aus über  80 Vereinen in Berlin, Brandenburg und den anderen Bundesländern, die weiteste Anreise hatte ein Masters-Ruderer aus Kiew. Die Veranstalter des Landesruderverbandes hatten angesichts der großen Teilnehmerzahl wieder ein rasantes Tempo eingeplant: Rund alle fünf Minuten wurde ein Rennen gestartet.