Landesruderverband Berlin e.V.

LRV-Jahresversammlung: „Wir wollen die Stimme des Rudersports in Berlin sein“

Die Ausbreitung des Corona-Virus zwingt auch den Landesruderverband abzuwägen, ob Veranstaltungen stattfinden können. So musste die Frühjahrslangstrecken-Regatta am 21. März schweren Herzens abgesagt werden. Am 12. März kamen Delegierte aus 24 Vereinen aber zur Jahreshauptversammlung ins Ruderzentrum. Das Treffen war ein würdiger Rahmen, um langjährigen Ehrenamtlichen Danke zu sagen. 

 

Goldene Ehrennadel des LRV für Gabriela Brahm und Roman Kuhnert

Die stellvertretende LRV-Vorsitzende Gabriela Brahm wurde für ihr mehr als 30-jähriges Engagement im Rudersport in Berlin und bundesweit mit der Goldenen Ehrennadel des LRV ausgezeichnet. LRV-Vorstandsmitglied Angela Haupt fand in der Laudatio sehr persönliche Worte: „Durch dich bin ich zum Ehrenamt gekommen, was mir viel gibt.“

Absage der Berliner Langstrecke Frühjahr am 21.März 2020

Liebe Obleute, liebe Aktive, Helfende und Unterstützende,
turbulente Zeiten verlangen leider im Ausnahmefall auch unpopuläre Entscheidungen:
Nach intensiver Rücksprache und verantwortungsvoller Beratung auf Basis der aktuellen Entwicklung zur Ausbreitung des Corona - Virus ist der Vorstand und das Regattateam des Landesruderverbandes Berlin e.V. zu der Entscheidung gekommen, 
die Berliner Langstrecke Frühjahr 2020 am 21.03.2020 ersatzlos abzusagen.

Für uns bestand nach der aktuellen Risikobewertung keine andere Möglichkeit.
Wir bedauern diese Entscheidung sehr, hoffen jedoch im Interesse Aller auf Euer Verständnis !

Bitte gebt diese Information zeitnah an alle Betroffenen weiter! Vielen Dank!
Bereits gezahlte Meldegelder werden selbstverständlich sofort rückerstattet.

Über die Durchführung der weiteren bevorstehenden Veranstaltungen wie z. B. die Berliner Früh-Regatta werden entsprechend der fortlaufend aktualisierten Lagebeurteilungen zeitnahe Entscheidungen getroffen.

LRV ehrte die besten Wanderruderinnen und -ruderer /Dank an den RC Turbine Grünau

Offizielles Anrudern ist in diesem Jahr erst am 4. April. Trotzdem kamen viele Wanderruderinnen und -ruderer auf dem Wasserweg zum Ruderclub Turbine Grünau. Dort wurden am 8. März die besten von ihnen ausgezeichnet. Alle Stühle im Vereinsheim an der Dahme waren Sonntagvormittag um 12 Uhr besetzt. Man sieht sofort: Rudern ist ein Sport für Jung und Alt: Luise Himpel von der Ruder-Riege der Turngemeinde in Berlin (Altersklasse 2007 bis 2009) ist eine der Jüngsten, die eine Medaille bekommen. Eine der ältesten ist Edith Lamprecht (81) von Pro Sport 24. Luise Himpel meldete 677 Kilometer – in ihrer Altersklasse Platz 1. Edith Lamprecht ruderte im vergangenen Sommer 3.188 km. Sie kommt in ihrer Altersklasse ebenfalls auf dem ersten Platz – wie im vergangenen Jahr.

Dankeschön-Abend für Ehrenamtliche

Der Landesruderverband sagt seinen Helferinnen und Helfern regelmäßig auf verschiedene Weise Danke. Eine von mehreren Dankeschön-Aktionen ist die Einladung zum Eisbeinessen, das einmal im Jahr im Ruderzentrum stattfindet. 60 Regattahelfer, freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Rudervereinen, bei der DLRG und beim THW kamen diesmal am 28. Januar ins Ruderzentrum.

Praxisnah und passgenau

LRV-Lehrgang für Trainer-/Trainerinnen-C Lizenz abgeschlossen

 

Der Landesruderverband Berlin legt Wert darauf, dass die Trainerinnen und Trainer in den Vereinen gut ausgebildet und immer auf dem neuesten Stand sind. Es geht um Training, das motiviert und Spaß macht - ohne Verletzungsrisiko. Deshalb fand jetzt im Ruderzentrum am Jungfernheideweg wieder ein Lehrgang zum Erwerb der Trainer-C-Lizenz statt.

Auf dem Programm standen an vier Wochenenden viele Seminare, u. a. über medizinische Aspekte im Rudersport, Krafttraining, Rudern für Menschen mit Einschränkungen, Videoeinsatz im Rudersport, Rudertechnik und Ergometertraining im Winter.

Gute Bilanz und viele Pläne

Jahreshauptversammlung der Berliner Ruderjugend
 
2.800 Kinder und Jugendliche haben in den Berliner Rudervereinen ihre sportliche Heimat. Sie können dort ihre Freizeit sinnvoll und gesund verbringen. Viele kümmern sich um die Arbeit, die dahinter steckt, vor allem die Berliner Ruderjugend. Der Vorsitzende Sebastian Müller zog bei Jahreshauptversammlung am 20. Februar eine gute Bilanz. Er hob besonders Platz 2 in der Gesamtwertung beim Bundeswettbewerb hervor – hinter der Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen. Berlin war mit 94 Kindern am Start.
17 Jugendvertreterinnen und -vertreter aus 15 Vereinen diskutierten im Ruderzentrum am Jungfernheideweg über brennende Probleme und neue Vorhaben:

21. Berliner Integrativer Ruderergometer-Wettkampf

Rudern ist ein Sport für alle - mit und ohne Behinderung. Das zeigte der 21. Berliner Integrative Ruderergometer-Wettkampf am 15. Februar in Grünau wieder eindrucksvoll. 57Aktive legten zwischen 500 und 2000 m zurück. Sie kamen aus acht Vereinen in Berlin, Brandenburg und Schleswig-Holstein: RV Rapid, B.R.C. Hevella, Spandauer Ruder-Club „Friesen“, RV Kappeln, Rüdersdorfer RV, SC Siemensstadt, Ruderklub am Wannsee und Förderverein Wassersporthandicaps.

 

Der Förderverein Wassersporthandicaps hatte zu dem Wettkampf eingeladen. Der Verein feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen. 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK