Landesruderverband Berlin e.V.

2024 – los geht's!

Foto: J. Engler (Stadtdurchfahrt)

Freuen wir uns auf viele schöne Erlebnisse im neuen Jahr, zum Beispiel:

  • Frühjahrslangstreckenregatta auf dem Hohenzollernkanal: 16. März
  • Anrudern: 6. April beim Friedrichshagener Ruderverein
  • Früh-Regatta in Grünau: 20./21. April
  • Fahrt über die Innenstadt-Spree: 25. Mai
  • Sommer-Regatta in Grünau: 1./2. Juni
  • Bundeswettbewerb der Deutschen Ruderjugend in Grünau: 27. bis 30. Juni
  • Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia und Paralympics in Grünau: 16. bis 18. September

LRV-Weihnachtsgruß

Liebe Ehrenamtliche in unseren Vereinen, liebe Ruderinnen und Ruderer,

hier ist uns wieder ein ganz seltenes Gruppenfoto gelungen: Im Ruderzentrum haben sich unser Präsidium, unsere Ruderjugend, unser Geschäftsführer, Landes- und Vereinstrainer und unsere Haus- und Bootsmeister*innen zu einem Weihnachtsgruß versammelt.

Gemeinsam wollen wir unsere ehrenamtlich Engagierten in den Vereinen grüßen und ihnen danken– für ihr Engagement in den Vorständen, beim Training, bei Regatten und Veranstaltungen, in der Nachwuchsarbeit, in der Boots- und Bootshauspflege. „Ihr seid wichtig, euer Einsatz ist wichtig", sagt Thomas Haun, unser Präsident.

Jubiläum der Berlin Indoor Rowing Open

Hier geht es zu einem kurzen Video:

„Wer im Sommer das Rudern auf dem Wasser genießen und erfolgreich sein will, muss sich im Winter auf dem Ergometer durchbeißen“, heißt es im rbb24-Bericht über die diesjährigen Berlin Indoor Rowing Open, die in diesem vorolympischen Jahr ein Jubiläum feierten: Sie fanden zum 25. Mal statt.

https://www.rbb-online.de/rbbum6/videos/20231216_1800/1.html (ab min 3)

Über 500 Ruderinnen und Ruderer aus Berlin und anderen Bundesländern waren am 16. Dezember 2023 im historischen Kuppelsaal auf dem Olympiagelände in verschiedenen Altersklassen am Start – von den Kindern bis zu den fast 80-Jährigen.

Ruderbundesliga 2023 – 10 Jahre HavelQueens

Foto: Alexander Pischke/Ruder-Bundesliga

von Ruder-Club Tegel 1886 e.V.

 

Hätte uns jemand im Winter 2013, als wir zusammensaßen und gemeinsam beschlossen einen Bundesligaachter zu stellen, gesagt, dass es uns im Jahr 2023 immer noch gibt, hätten wir vermutlich müde gelächelt und abgewunken.

Aber so ist es: wir haben dieses Jahr nicht nur eine einzigartige Saison hinter uns, sondern auch 10-jähriges Bestehen des HavelQueen-Achters gefeiert. Viel besser hätte eine Jubiläumssaison wohl kaum laufen können. Aus jungen Frauen sind Mütter geworden, aus Teenies junge Frauen. Wir haben zusammen gelacht und geweint (vor allem bei Thomas‘ harten Trainingsprogrammen), sind in andere Länder gereist, haben auf Flughäfen festgesteckt, haben unsere ersten Mastersrennen bestritten, haben Lisa durch Ausweiskontrollen gemogelt, Geburtstage gefeiert, auf Hochzeiten getanzt und auf neue Erdbewohner angestoßen. Wir sind über die Jahre zu einem großen Team gewachsen und umso schöner ist es, dass die ein oder andere Queen immer wieder den Weg zurück in unser Boot findet und uns im Training oder anderen Wettkämpfen unterstützt. Danke!

TU Berlin zeichnete erfolgreiche Ruder*innen aus

Alexander und Anton Finger (BRC)

Die Technische Universität Berlin hat Student*innen für ihre leistungssportlichen Erfolge ausgezeichnet, u. a. Alexander und Anton Finger vom Berliner Ruder-Club. Sie studieren Architektur bzw. Wirtschaftsingenieurwesen.

TU-Kanzler Lars Oeverdieck bekannte sich beim „Jahrestreffen Spitzensport" im Senatssitzungssaal der TU zur Förderung des Spitzensports – sie sei eine gesellschaftliche Aufgabe. Die geringen Studien-Abbruchquoten bei Kader-Athleten zeigten, dass Sportler oft erfolgreich studieren.

Eliteschüler*innen im Roten Rathaus empfangen

Sportler*innen der drei Berliner Eliteschulen des Sports wurden auf besondere Weise geehrt: 60 Aktive wurden im Roten Rathaus für ihre internationalen Erfolge in diesem Jahr ausgezeichnet.

Mit dabei waren auch Ruderinnen und Ruderer: (auf dem Foto v.l.) Hagen Rothe, Lehrertrainer an der Sportschule im Olympiapark – Poelchau-Schule, Helena Wegener (Ruderklub am Wannsee, 4. Platz bei der U19-WM), Leo Goetz (RaW, Junioren-Weltmeister)  Anton Braun (BRC, Europa- und Vizeweltmeister im Deutschlandachter), Lea Hafke (Ruderverein Empor, Junioren-Weltmeisterin), Lanea Rüter (RC Tegel 1886, Siegerin im Baltic-Cup).

#RoadToParis2024

Deustchlandachter Qualified, Quelle: Detlev Seyb_MeinRuderbild.de

von Franziska Haupt (Ruder-Club Tegel 1886 e.V.)

Es geht wieder los! Vom 27. Juli bis 3. August 2024 werden sich im Rudersport alle Augen auf die Olympischen Spiele in Paris richten. Und unsere beiden Spitzensportler*innen Alyssa Meyer und Olaf Roggensack wollen dabei sein!

Seit den letzten Olympischen Spielen in Tokio sind bereits zwei Jahre vergangen. Besonders die Saison 2023 wurde für Alyssa und Olaf von Höhen und Tiefen begleitet. Jetzt sind die ersten Trainingslager der Nationalmannschaften absolviert und schon befinden wir uns in der Olympischen Saison 2024. Alyssa und Olaf vom Ruder-Club Tegel schauen mit uns zurück auf die Saison 2023 und geben uns einen kleinen Ausblick auf das bevorstehende Jahr.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK