Landesruderverband Berlin e.V.

U23 EM in Duisburg: Fünf Medaillen für Berliner Sportler

Moritz Wolff wird Vize-Europameister 2020.

 

Acht Berlinerinnen und Berliner hatten sich für die diesjährige U23 Europameisterschaft qualifiziert. Die Finger Brüder Anton und Alexander zusammen mit Moritz Wolf vom Berliner Ruder-Club. Marcel Gallien und Mirko Rahn von der Rudergesellschaft Wiking Berlin, Luisa Simon vom Neuköllner Ruderclub Berlin sowie Hannah Reif und Annalena Fisch vom Ruderklub am Wannsee. Alexander Finger kam als Ersatzsatzmann in diesem Jahr noch nicht zum aktiven Einsatz. Von den in Duisburg an den Start gegangenen sieben Aktiven konnten sich alle ins Finale und sechs auf die Medaillenränge rudern. Ein großartiger Erfolg für unseren Berliner U23 Nachwuchs und die für die Berliner  Vereine, die mit ihrer Ausbildungs- / Trainingsarbeit und ihrer finanziellen und moralischen Unterstützung dieses hervorragende Ergebnis ermöglicht haben. 

Mannschaften des Bundesstützpunkt Berlin bei U23 EM erfolgreich

Trainer Andreas Herdlitschke mit seinem Team: Tabea Kunert (links), Sophie Leuphold, Maren Völz und Lena Osterkamp

Der Stützpunkt-Doppelvierer der U23-Frauen wird Europameister des Jahres 2020 ! Die vom U23-Bundestrainer Andreas Herdlitschke und Olympiastützpunkt-Trainer Alexander Schmidt betreuten Doppelvierer und Doppelzweier haben einmal mehr ihre internationale Klasse gezeigt. Die Disziplin-Bundestrainer für den Bereich Skull der Elite in Berlin und Hamburg werden sich auf den am Stützpunkt weiter ausgebildeten Nachwuchs freuen. Vier betreute Boote erreichten drei Medaillen und einen knappen vierten Platz ! Das Ergebnis unterstreicht einmal mehr die sehr gute Arbeit am Bundesstützpunkt Berlin.

Endlich wieder Wettkämpfe für den Nachwuchs

Die Freude war bei allen groß: Auf der Regattastrecke in Grünau fanden am 5. September die ersten beiden Wettbewerbe für den Nachwuchs in diesem Jahr statt. Die Berliner Ruderjugend hatte die Jungen- und Mädchen-Regatta (JuM) organisiert. Die Besten qualifizieren sich dabei normalerweise für den Bundeswettbewerb, der aber in diesem Jahr wegen Corona ausfällt. Wenige hundert Meter weiter – bei der Außenstelle des Landesruderverbands – gingen die Junioren aufs Wasser. Das Wettkampfgeschehen verlief also weitläufig und mit viel Abstand.

"Quer durch Berlin"- Plakat mit vielen interessanten Details

Das Plakat für unsere 91. Internationale Langstreckenregatta „Quer durch Berlin“ hat Diana Rosenfeld von der Ernst-Litfaß-Schule in Reinickendorf gestaltet. Sie ist im dritten Lehrjahr an dem Oberstufenzentrum für Mediengestaltung und Medientechnologie. Dort werden seit vielen Jahren die Plakate für „Quer durch Berlin“ und die „Berlin Indoor Rowing Open“ entworfen. „Wir lassen den Schülern freie Hand bei dem Projekt. Es gibt ein Briefing und eine abschließende Korrekturlesung“, berichtet Dirk Zellmer. Er ist Lehrer an der Schule und außerdem Mitglied der Ruder-Vereinigung Preußen Saffonia. Meistens schickt er zwei bis drei der besten Entwürfe an den Landesruderverband Berlin. „Der LRV kann sich dann für einen entscheiden“, sagt er. Das aktuelle Motiv findet er sehr gelungen: „Es hat multikulturelle Details, in dem Achter sitzen Ruderer und Ruderinnen. Es gibt über den plakativen Ansatz hinaus viele interessante Details und es hat einen klaren Wiedererkennungswert.“ Solche Arbeiten sind natürlich für ein Bewerbungsportfolio sehr wertvoll. Die Schüler bekommen eine Anerkennung des LRV und freuen sich darüber, dass ihr Plakat aushängt wird. Eines klebt zum Beispiel an der Litfaßsäule vor der Litfaßschule. A. B.

Infos zur Regatta: 

https://www.lrvberlin.de/images/Dokumente/Wettkampfsport/2020-QdB_Ausschreibung.pdf

 

U19-Kleinboot Überprüfung in Hamburg-Allermöhe

Zur Qualifizierung für die Junioren Nationalmannschaft fand am Wochenende die diesjährige Kleinboot-Überprüfung bei strahlendem Wetter in Hamburg statt. Bei sehr gutem Wasser und perfekt organisiert, konnte sich eine Auswahl der deutschen Ruder-Junior*innen in Allermöhe messen. Aus Berliner Sicht gab es eine ganze Reihe von sehr erfreulichen Ergebnissen (s.u.). Im Anschluss an die Regatta, die über Vor-, Zwischen- und Endläufe ausgefahren wurde, gab die Bundestrainerin die Zusammensetzung der Nationalmannschaft für die U19-EM in Belgrad und den U17/U19 Baltic-Cup in Trakai bekannt.

 

https://www.rudern.de/news/2020/drv-faehrt-nicht-zur-junioren-em-nach-serbien

Die Türen des Ruder-Club Tegels sind wieder geöffnet

In den letzten Monaten haben sich die Ereignisse überschlagen. Auch der Ruder-Club Tegel war fest im Griff des Corona-Virus. Für mehrere Wochen war der Sportbetrieb im Ruder-Club Tegel untersagt und sämtliche Club-Veranstaltungen abgesagt. Die Boote blieben in den Hallen, die Tore zum Wasser geschlossen, der Tegeler See leer.

 

Holger Niepmann, Vorsitzender des Ruder-Club Tegel, wandte sich damals mit aufbauenden Worten an die Ruderer: „Ich appelliere an alle Mitglieder den Optimismus zu behalten und einen positiven Blick auf die Zukunft zu bewahren, denn zumindest eines ist sicher: Der Ruder-Club Tegel wird seine Türen wieder öffnen, und wir werden in gewohnter Weise über den Tegeler See rudern können.“

Anrudern 2020 im August

An diesen 22. August werden wir uns noch viele Jahre erinnern. Der Richtershorner Ruderverein wollte ursprünglich schon im April die Berliner Vereine einladen. Wie jedes Jahr sollte der Saisonstart zünftig gefeiert werden. Die Coronakrise kam dazwischen. Aber jetzt fand das Anrudern 2020 doch noch statt. Das Vereinsgelände an der Dahme bot ausreichend Platz, um Abstand zu halten. Mit viel organisatorischem Aufwand haben die Richtershorner eine tolle Veranstaltung komplett im Freien auf die Beine gestellt.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK