Landesruderverband Berlin e.V.

Ruder-Olympiasieger von 1960, Hans Lenk,geboren in Berlin, feiert seinen 85. Geburtstag

Er war im Jahre 2010 der erste Ethikpreisträger des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und er ist der erste Philosoph seit der Antike, der Olympiasieger wurde: Prof. Dr. Hans Lenk vollendet am 23. März, sein 85. Lebensjahr. Der heute im badischen Kurort Waldbronn im Landkreis Karlsruhe lebende Philosoph gehörte bei den Olympischen Spielen 1960 in Rom zum berühmten Deutschland-Achter, dessen Gewinn der Goldmedaille sich am 3. September 2020 zum 60. Male jährt.

Hans Lenk wurde in Berlin geboren und verbrachte seine Kindheit ab 1936 im schleswig- holsteinischen Ratzeburg, wo er bald als Schüler im 1953 u.a. von „Ruderprofessor“ Karl Adam (1912-1976) gegründeten Ratzeburger Ruderclub aktiv wurde.

LRV-Geschäftsstelle nur eingeschränkt erreichbar !

Liebe Ruderbegeisterte, 
natürlich setzen wir in unser aller Interesse die Empfehlungen zur Reduzierung der Verbreitung des Corona-Virus um. Das Team der Geschäftsstelle befindet sich so bis auf Weiteres teilweise im Home-Office-Modus.
Dies bedeutet, dass wir nach wie vor unter den bekannten Kommunikationsdaten erreichbar sind, das Büro aber für den Publikumsverkehr geschlossen bleibt. 
Anfragen, Wünsche etc. werden möglichst zeitnah bearbeitet. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass wir z Zt. keine verlässlichen  Aussagen zur Wiederdurchführung von Veranstaltungen und der Aufhebung des Sportverbotes treffen können!
BLEIBEN SIE GESUND!
Das wünschen der Vorstand und die Mitarbeiter des Landesruderverbands Berlin

Verlegung der innerstädtischen Stadtdurchfahrt auf den 22. August 2020

Aufgrund der aktuellen Lage muss die für den 16. Mai 2020 geplante "Innerstädtische Spreefahrt des Landes-Kanu-Verbandes und des Landesruderverbandes Berlin e.V." verlegt werden.

 

Neuer Termin ist der 22. August 2020. Hier findet Ihr das Informationsschreiben beider Verbände

Coronavirus-Lage: Einstellung des Sportbetriebs in den LRV-Vereinen und Absage u.a. der Veranstaltungen, zentrales Berliner Anrudern/Berliner Früh-Regatta!

Liebe Vorstände der Berliner Rudervereine,
liebe Ruderkameradinnen und Ruderkameraden,

die angeordneten Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus führen in allen Lebensbereichen zu erheblichen Einschränkungen und machen so auch vor dem Sport nicht halt: 
In der Anlage haben wir deshalb die aktuell erlassene und für alle Vereine gültige Rechtsverordnung des Berliner Senats vom 14.03.2020 beigefügt.
pdf Rv corona 20200314 endg (121 KB)
Es bedeutet, dass für unsere LRV-Vereine in Berlin ab sofort u. a. ein totales Sportverbot besteht, für dessen Umsetzung wir Euch unbedingt in Euren Vereinen bitten!!!
Darüber hinaus bitten wir, ggf. auch um Beachtung der für Versammlungen und Gastronomie enthaltenen Anordnungen. 
Denkt bitte daran, dass die Vereinsvorstände für die Umsetzung und Haftung vor Ort verantwortlich sind und sie dem Gesundheitsschutz Eurer Mitglieder und ihrer Angehörigen dienen!

Aufgrund des zunächst bis mindestens bis zum 19.04.2020 geltenden Sportverbots entfallen sämtliche LRV-Sportveranstaltungen und Versammlungen/Sitzungen  in diesem Zeitraum, u.a. auch das zentrale Berliner Anrudern am 04.04.2020. Ebenso wird die für den 24./26.April 2020 vorgesehene Berliner Früh-Regatta wegen der fehlenden Trainingsmöglichkeiten schon jetzt ersatzlos abgesagt!

Wie sich die weitere Situation entwickelt, werden wir dann aktuell und zeitnah kommunizieren, ebenso verweisen wir u.a. auf die aktualisierten Veröffentlichungen des Landessportbundes unter www.lsb-berlin.netund des Berliner Senats unter www.berlin.de ,ergänzend können natürlich weitere Erlasse und Gesetze gelten.

Für den Bereich des ambitionierten Wettkampfsports kann z. B. überlegt werden, ob nicht z.B. Ruderergometer aus Euren Vereinen an die betreffenden Mitglieder vorübergehend ausgeliehen werden. Dies macht allerdings nur Sinn, wenn die Geräte dann ALLEIN im „Hometraining“ genutzt werden.

Wir sind überzeugt: Je konsequenter wir die erforderlichen Maßnahmen umsetzen, desto eher können wir gemeinsam unseren schönen Rudersport auf unseren Gewässern in allen Formen wieder gemeinsam hoffentlich bei bester Gesundheit ausüben.

Wir stehen Euch in dieser nicht einfachen Zeit natürlich über die fernmündlichen und elektronischen Kommunikationskanäle gerne mit Rat zur Verfügung.

In diesem Sinne bleibt gesund(!!!) und „Riemen und Dollenbruch“

Für den gesamten LRV-Vorstand

Karsten Finger                     Michael Hehlke
Vorsitzender                         Geschäftsführer

LRV-Jahresversammlung: „Wir wollen die Stimme des Rudersports in Berlin sein“

Die Ausbreitung des Corona-Virus zwingt auch den Landesruderverband abzuwägen, ob Veranstaltungen stattfinden können. So musste die Frühjahrslangstrecken-Regatta am 21. März schweren Herzens abgesagt werden. Am 12. März kamen Delegierte aus 24 Vereinen aber zur Jahreshauptversammlung ins Ruderzentrum. Das Treffen war ein würdiger Rahmen, um langjährigen Ehrenamtlichen Danke zu sagen. 

 

Goldene Ehrennadel des LRV für Gabriela Brahm und Roman Kuhnert

Die stellvertretende LRV-Vorsitzende Gabriela Brahm wurde für ihr mehr als 30-jähriges Engagement im Rudersport in Berlin und bundesweit mit der Goldenen Ehrennadel des LRV ausgezeichnet. LRV-Vorstandsmitglied Angela Haupt fand in der Laudatio sehr persönliche Worte: „Durch dich bin ich zum Ehrenamt gekommen, was mir viel gibt.“

Absage der Berliner Langstrecke Frühjahr am 21.März 2020

Liebe Obleute, liebe Aktive, Helfende und Unterstützende,
turbulente Zeiten verlangen leider im Ausnahmefall auch unpopuläre Entscheidungen:
Nach intensiver Rücksprache und verantwortungsvoller Beratung auf Basis der aktuellen Entwicklung zur Ausbreitung des Corona - Virus ist der Vorstand und das Regattateam des Landesruderverbandes Berlin e.V. zu der Entscheidung gekommen, 
die Berliner Langstrecke Frühjahr 2020 am 21.03.2020 ersatzlos abzusagen.

Für uns bestand nach der aktuellen Risikobewertung keine andere Möglichkeit.
Wir bedauern diese Entscheidung sehr, hoffen jedoch im Interesse Aller auf Euer Verständnis !

Bitte gebt diese Information zeitnah an alle Betroffenen weiter! Vielen Dank!
Bereits gezahlte Meldegelder werden selbstverständlich sofort rückerstattet.

Über die Durchführung der weiteren bevorstehenden Veranstaltungen wie z. B. die Berliner Früh-Regatta werden entsprechend der fortlaufend aktualisierten Lagebeurteilungen zeitnahe Entscheidungen getroffen.

LRV ehrte die besten Wanderruderinnen und -ruderer /Dank an den RC Turbine Grünau

Offizielles Anrudern ist in diesem Jahr erst am 4. April. Trotzdem kamen viele Wanderruderinnen und -ruderer auf dem Wasserweg zum Ruderclub Turbine Grünau. Dort wurden am 8. März die besten von ihnen ausgezeichnet. Alle Stühle im Vereinsheim an der Dahme waren Sonntagvormittag um 12 Uhr besetzt. Man sieht sofort: Rudern ist ein Sport für Jung und Alt: Luise Himpel von der Ruder-Riege der Turngemeinde in Berlin (Altersklasse 2007 bis 2009) ist eine der Jüngsten, die eine Medaille bekommen. Eine der ältesten ist Edith Lamprecht (81) von Pro Sport 24. Luise Himpel meldete 677 Kilometer – in ihrer Altersklasse Platz 1. Edith Lamprecht ruderte im vergangenen Sommer 3.188 km. Sie kommt in ihrer Altersklasse ebenfalls auf dem ersten Platz – wie im vergangenen Jahr.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK