87. Int. Langstreckenregatta „Quer durch Berlin“ am 8. Oktober 2016

Teilnehmerrekord bei der Ruderregatta auf der Innenstadt-Spree

Rudern auf der Innenstadt-Spree ist normalerweise nicht erlaubt. Es gibt nur wenige Ausnahmen, zum Beispiel die Internationale Langstreckenregatta „Quer durch Berlin“, die einmal im Jahr stattfindet. Am Samstag, den 8. Oktober 2016, ist es wieder soweit. Bei der 87. Auflage gibt es sogar einen Teilnehmer-Rekord. 160 Vierer und Achter haben sich angemeldet – so viele wie noch nie. Die Boote starten ab 13 Uhr an der Mörschbrücke in Charlottenburg. Die Route führt über sieben Kilometer bis zum Bundeskanzleramt/Haus der Kulturen im Tiergarten, wo die Veranstaltung gegen 17 Uhr mit der Siegerehrung endet. Die über 800 Ruderinnen und Ruderer kommen unter anderem aus Dänemark, Polen, Russland, aus der Schweiz und aus ganz Deutschland. Natürlich auch dabei einige Idole von früher wie der Einer-Olympiasieger Dr. Thomas Lange.

Unter den teilnehmenden Vereinsmannschaften wird auch in diesem Jahr wieder ein Einer verlost, der von der BBG Bootsmanufaktur Berlin GmbH und New Wave Sportswear GmbH gesponsert wird. LRV-Vorsitzender Karsten Finger dankt den beiden Berliner Firmen und verweist darauf, dass die Ruderregatta „Quer durch Berlin“ zu den traditionsreichsten internationalen Sportveranstaltungen in Berlin gehört. „Die vom Landesruderverband Berlin organisierte Regatta ist wie der Berlin-Marathon, das ISTAF der Leichtathleten und das DFB-Pokalfinale ein Aushängeschild für die Sportmetropole Berlin", so Karsten Finger.
Das Meldeergebnis zur 87. Langstrecken-Regatta „Quer durch Berlin“ sowie Informationen zur Route steht unter https://verwaltung.rudern.de/event/show/1449/entrysummary 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok