Finale des Ruder-Weltcups 2016 vom 16. bis 19. Juni auf dem Maltasee in Posen

Und das sind die Ergebnisse aus Berliner Sicht:

Andreas Kuffner und Martin Sauer (beide vom Berliner Ruder-Club) gewannen Gold mit dem Deutschlandachter. 
Gold gewann auch der vom Berliner Bundestrainer Sven Ueck betreute deutsche Doppelvierer der Frauen mit Annekatrin Thiele (SC DHFK Leipzig, Abt. Rudern), Carina Bär (Heilbronner RG Schwaben von 1879), Julia Lier (HRV Böllberg/Nelson) und Lisa Schmidla (Crefelder RC 1883). In einem Vier-Boote-A-Finale gab es für die deutschen Frauen einen kämpferischen  Start-Ziel Sieg.

Der vom Berliner OSP-Trainer Alexander Schmidt trainierte DRV-Männer-Doppelvierer mit Karl Schulze vom Berliner Ruder-Club kam hinter Australien auf Platz 2!!!
Anton Braun und Maximilian Korge vom Berliner Ruder-Club kamen mit dem Vierer ohne Steuermann auf Platz 4 hinter Großbritannien, Italien und Australien. 

Die vom Berliner Bundestrainer Andreas Herdlitschke trainerte Ronja Fini Sturm (RC Havel Brandenburg) ruderte im Leichtgewichts-Einer auf Platz 5.
Den Sieg im B-Finale errang der von Bundestrainer Premysl PanuPska in Berlin trainerte Frauen-Doppelzweier mit Marie-Catherine Arnold (Hannoverscher RC von 1880) und Mareike Adams (Ruderriege ETUF Essen).
Auf Platz 4 im B-Finale ruderte Clemens Ernsting vom Berliner Ruder-Club mit seinem Partner Peter Kluge (Celle) im Zweier ohne Steuermann.

Julia Richter vom Ruderklub am Wannsee im Einer wird von Berliner Bundestrainer Sven Ueck trainiert, sie beendete das Worldcup-Finale krankheitsbedingt leider nur mit Rang 6 im C-Finale.

W
ir wünschen allen Aktiven alles Gute und viel Erfolg bei den weiteren Vorbereitungen auf den Höhepunkt der Saison OLYMPIC REGATTA in Rio de Janeiro.
ABMH

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok