Glückwunsch an Berliner Ruderer für Gold und Silber

Gleich zwei Mal zwei olympische Medaillen gingen am Mittwoch nach Berlin. Der Deutschlandachter gewann mit Andreas Kuffner und Steuermann Martin Sauer (beide Berliner Ruder-Club) in einem furiosen Finale Gold. Britta Oppelt (RVG Hellas-Titania) und Julia Richter (Rk am Wannsee) holten im Doppelvierer Silber. Der Landesruderverband Berlin (LRV) gratuliert allen Vieren zu dieser ausgezeichneten Leistung.

„Unsere Glückwünsche gehen an Andreas Kuffner und  Martin  Sauer, die heute im Deutschlandachter Sportgeschichte geschrieben haben“, erklärt LRV-Vorsitzender Werner Stahr. Das Boot krönte seine Serie von 36 ungeschlagenen Rennen mit der olympischen Goldmedaille. „Britta Oppelt und Julia Richter gratuliere ich zur Silbermedaille nach einem harten Rennen“, fügte Stahr hinzu.  Das Boot entschied nach einem Duell mit der Mannschaft aus den Vereinigten Staaten den Kampf um Platz Zwei für sich. „Auch gratuliere ich Bundestrainer Sven Ueck, der mit seiner Arbeit diesen Erfolg erst möglich gemacht hat.“ Ueck arbeitet im Leistungszentrum am Hohenzollernkanal.

Damit gingen die ersten beiden Berliner olympischen Medaillen an Ruderer. Die Sportart stellt das gemeinsam mit den Beach-Volleyballern mit 8 Aktiven größte Kontingent der hauptstädtischen Equipe in London. Von den 48 Ruderern der deutschen Nationalmannschaft stammt ebenfalls der größte Anteil aus Berliner Vereinen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.rudern.de

139px-Logo_der_Olympischen_Spiele_2012.svg800px-Olympic_rings.svg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok