Manker und Knittel starten im B-Finale

Es hat nicht sollen sein: Für zwei Berliner Ruderer hat sich am Dienstag der Traum vom olympischen Finale zerschlagen. Tina Manker (Rk am Wannsee) fuhr im Doppelzweier auf Platz  im Hoffnungslauf auf Platz vier, was für die Finalqualifikation nicht reichte. Ähnlich erging es Eric Knittel (BRC). Im Halbfinale erreichte er ebenfalls den vierten Platz. Beide müssen nun im B-Finale um die verbliebenen Ränge kämpfen. Hierfür drückt die Berliner Fangemeinde die Daumen.

Gleich vier Ruderer aus der Hauptstadt stehen am morgigen Mittwoch im Finale. Für Steuermann Martin Sauer und Steuerbord-Riemer Andreas Kuffner  (beide BRC) im Deutschlandachter zeigt sich dann, ob der Traum vom olympischen Gold Wirklichkeit wird. Mit Britta Oppelt (RV Hellas-Titania) und Julia Richter tritt im Doppelvierer ein weiterer Berliner „Doppelpack“ im Endlauf an. Die Aktiven in den 53 Vereinen an Havel,  Spree und Dahme fiebern natürlich mit.

Weitere Hinweise finden Sie unter http://www.rudern.de/.

800px-Olympic_rings.svg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok