Daumen drücken geht weiter

Für unsere Ruderer ist in London noch alles drin. Der Montag zeigte aus Berliner Sicht, wie eng Jubel und Tränen miteinander verbunden sind. Anton Braun (BRC) qualifizierte sich im Zweier ohne Steuermann im Hoffnungslauf für das Halbfinale. Für Tina Manker (Rk am Wannsee) im Doppelzweier reichte die Platzierung im Vorlauf nicht, direkt ins Finale einzuziehen. Für sie gibt es am Dienstag im Hoffnungslauf die zweite Chance. Wir drücken die Daumen. Gleiches gilt für Eric Knittel (BRC). Er kämpft am gleichen Tag im Halbfinale.

Für die Berliner Ruderer ist es bisher gut gelaufen. Im Finale sind Andreas Kuffner aus dem Deutschlandachter und  Steuermann Martin Sauer (beide BRC), Julia Richter (Rk am Wannsee) und Britta Oppelt (Hellas Titania) im Doppelvierer.  Sie kämpfen am Mittwoch um die Medaillenränge. Für Linus Lichtschlag steht im Leichtgewichts-Doppelzweier (Rk am Wannsee) am Donnerstag das Halbfinale an. Anton Braun kämpft am Mittwoch um den Finaleinzug.

Weitere Informationen rund um das olympische

Geschehen gibt es unter http://www.rudern.de/nachricht/news/2012/07/30/london-2012-vorlaeufe-und-hoffnungslaeufe-30-

139px-Logo_der_Olympischen_Spiele_2012.svg

juli/.

800px-Olympic_rings.svg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok