Berliner Ruderer bleiben in London auf Erfolgskurs

Nach dem gelungen Auftakt bei den Olympischen Sommerspiele in London setzt sich die Erfolgssträhne der Berliner Ruderer fort. Am Sonntag qualifizierte sich Linus Lichtschlag (Rk am Wannsee) im leichten Doppelzweier für das Halbfinale am Donnerstag. Bisher sind sechs von acht Berliner Olympioniken eine Runde weiter gekommen. Lichtschlag startet zusammen mit Lars Hartig aus Friedrichstadt.

Daumen drücken heißt es am kommenden Montag. Dann wird es gleich für zwei Berliner Athleten auf dem Dorney Lake ernst. Tina Manker (Rk am Wannsee) kämpft im Doppelzweier im Vorlauf um den direkten Einzug ins Finale am kommenden Freitag. Die Skullerin startet gemeinsam mit Partnerin Stephanie Schiller aus Potsdam. Für Anton Braun (Berliner RC) steht am gleichen Tag der Hoffnungslauf an. Ihm gelang es nicht, sich im Vorlauf für das Halbfinale zu qualifizieren.  Er startet im Zweier ohne Steuermann gemeinsam mit Felix Drahotta aus Rostock.

Berlin stellt mit acht von 48 Athleten das größte Kontingent der deutschen Olympia-Mannschaft im Rudern.  Unter den Berliner Olympioniken nehmen die Ruderer ebenfalls einen Spitzenplatz ein. Sie stellen die zahlenmäßig stärkste Sportart zusammen mit den Beach-Volleyballern. Von diesen treten ebenfalls acht in London an.

Weiteres über den Wettkampftag in London finden Sie hier: http://www.rudern.de/nachricht/news/2012/07/29/london-2012-ergebnisse-sonntag-29-juli/

139px-Logo_der_Olympischen_Spiele_2012.svg

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok