04./05.April 2009: Ergo- und Langstreckentest in Leipzig

Die Berliner Kader- Ruderer konnten Ihre Leistungen, unter den Augen des Chef-Bundestrainers Hartmut Buschbacher, abrufen und somit Ihre Form unter Beweis stellen. „Wir sind mit den Leistungen unserer Sportler am vergangenen Wochenende insgesamt sehr zufrieden." So das Fazit von Dr. Dieter Altenburg. „Tina Manker (Ruderklub am Wannsee) und Karsten Brodowski (Ruderklub am Wannsee) gelangen auf den 2.000 m Ergometertest am Samstag persönliche Bestzeiten und auch unsere anderen Sportler präsentierten sich in der gewünschten Form"

Stand der Ergometertest am Samstag auf dem Programm, folgte die zentrale Langstreckenüberprüfung über 6.000 m, auf dem Elster-Saale-Kanal am Sonntag. Bei frühlingshaften Temperaturen traten in Burghausen die Bundeskader A, B, C  und DC in Ihren Altersklassen gegeneinander an. Bei der in einminütigen Startintervallen verlaufenden Regatta, konnte sich das Berliner Team überzeugend präsentieren.
 

„Besonders erfreulich waren die Leistungen von  Britta Oppelt (Rudervereinigung Hellas- Titania, 2. Platz SF1x) und Erik Knittel (Berliner Ruder-Club, 2. Platz SM1x), der Leichtgewichtsruderer Adrian Bretting und Lars Lübbert (Berliner Ruder-Club, 3. Pl. LM2-)  sowie Hubert Trzybinsky (Rotation Berlin, 1. Platz JM1x), die Medaillenplatzierungen errudern konnten. Hervorzuheben sind auch die Leistungen der Medaillengewinner der JWM 2008 im JM4- Bastian Bechler (SC Berlin-Köpenick) und Anton Braun (Berliner Ruder-Club), die im Männerzweier (M2-) des Langstreckentests als Youngster den 4. Platz erkämpften und Ihre Klasse unter Beweis stellten." wusste Dr. Dieter Altenburg zu berichten.

Aber auch die Leistungen von Tina Manker (RAW), Karsten Brodowski (RAW), Andreas Kuffner (Berliner Ruder-Club), Linus Lichtschlag (RAW), Sophie Dunsing (SV Energie Berlin) und Sina Burmeister (Treptower RGM) liegen im Nationalmannschaftbereich und ließen die Hoffnungen der Trainer aufgehen. Neben den genannten Athleten hat auch Markus Kuffner, der nach einem sehr guten Ergometer-Test aus gesundheitlichen Gründen für die Langstrecke abgemeldet werden musste, gute Chancen sich bei der Deutschen Kleinbootmeisterschaft in den Kandidatenkreis für die Nationalmannschaftsbildung zu rudern.

Der gute Eindruck, den unserer Kaderruderer/innen hinterließen, wird durch die erreichten Platzierungen im Nachwuchsriemenruderbereich mit dem 4.PL im JF2- (Wallenhauer, Löwa) sowie den Plätzen 5 (Habermann, Rakicki) und  Platz 6 (Lorenz, Kuzmenko) unterstrichen.

Katrin Splitt, Dr. Dieter Altenburg - 05.03.09

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
OK