Berliner Leistungsruderer in die vorolympische Saison gestartet

Die Berliner Leistungsruderer sind am 23. März in die neue Saison 2019 gestartet. Auf dem Hohenzollernkanal am Bundesstützpunkt Rudern fand der Frühjahrs-Langstreckentest des Landesruderverbandes statt – traditionell mit internationaler Beteiligung. Mit dabei waren Boote aus Dänemark und Finnland.

250 Ruderinnen und Ruderer gingen je nach Altersklasse über 3.000 oder 6.000 m an den Start, unter ihnen erfolgreiche Nachwuchsathleten wie Moritz Wolff vom Berliner Ruder-Club. Er kam im Zweier ohne mit Leonhard Schmitz nach 23:28,95 Minuten ins Ziel der Sechs-Kilometer-Strecke und belegte hinter dem Holstebro Roklub aus Dänemark den zweiten Platz.

 

Die erfolgreichsten Vereine waren der Ruderklub am Wannsee mit vier Siegen. Es folgten der Berliner Ruder-Club und der Holstebro Roklub mit je drei Siegen sowie der Neuköllner RC, die RG Wiking und die Treptower Rudergemeinschaft mit je zwei Siegen.

Ein Follower der LRV-Facebookseite (@RudernBerlin) postete: „Danke LRV für die Organisation und Durchführung des LS-Tests und einen besonderen Dank an die vielen Helfer der Veranstaltung.“

Alle Renn-Ergebnisse stehen hier: https://www.lrvberlin.de/regatten-downloads

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok