Landesruderverband Berlin e.V.

Begeisterung beim 20. Berliner Integrativen Ruderergometer-Wettkampf

Rudersport begeistert alle – mit und ohne Behinderung. Der 20. Berliner Integrative Ruderergometer-Wettkampf lieferte wieder den eindrucksvollen Beweis. Eingeladen hatte der Förderverein Wassersporthandicaps e. V. 60 Ruderinnen und Ruderer mit geistigen und körperlichen sowie ohne Behinderungen kämpften um Bestzeiten. Sie kamen aus acht Vereinen in Berlin, Brandenburg und Schleswig-Holstein.

 

Auf den Strecken zwischen 300 und 2.000 m wurden sie von Freunden, Eltern und Trainern lautstark angefeuert. Durch die übergroßen Fenster der Terrasse im Erdgeschoss des Grünauer Wassersportzentrums in der Sportpromenade 3 schienen die ersten Frühlingssonnenstrahlen, die auf ihre Weise zu der guten Wettkampfstimmung beigetrugen.

„Wie jedes Jahr hat es uns viel Spaß gemacht, dabei zu sein“, postete der BRC Hevella auf Facebook. Monika Tampe, Leiterin der Reha- und Behindertenabteilung beim BRC Hevella und über zehn Jahre LRV-Vorstandsmitglied für Handicap-Rudern, wünscht sich allerdings, „dass noch mehr Vereine Kinder und Jugendliche zu diesem Event schicken“.

 

Bericht A. B.

Fotos: Peter Straach

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok