Landesruderverband Berlin e.V.

Berliner B- Junioren gewinnen den 6- Städtekampf im Rahmen des Dresdener Elbepokals vom 27.10. – 29.10.2017

Seit über 25 Jahren vergleichen die B-Junioren der Städte Rostock, Hamburg, Bremen, Potsdam, Dresden und Berlin ihre Kräfte.

Dieses Jahr sollten auf der Elbe eine 10km Langstrecke und am zweiten Wettkampftag die 500m- Kurzstrecke gefahren werden. Schon am Samstag stellte Starkwind und Regenschauer die Akteure vor große Herausforderungen.

Unser Achter mit den Ruderern aus der Flatow-Schule, Tjark Löwa, Leopold Aign, Leon Gottwald, Tom Niklas Gränitz, Sönke Klusmann und Ben Gebauer, Bent Pollack sowie Nikolaus Rossbach von der Sportschule im Olympiapark Poelchau gingen die 10.000m Strecke mit Steuermann Tobias Wünscher als erste an.

 B Staedtekampf 2017 Achter                                 B Staedtekampf 2017 Doppelvierer

Die Regattastrecke verlief Elbabwärts zwischen Pirna und dem Ziel am „Blauen Wunder“ in Dresden.
Anspruchsvolles Fahrwasser, Fähr- und Inselpassagen, Schiffsverkehr und das Rudern mit der Elbströmung konnten unseren Jungs nichts anhaben.
In der Zeit von 29:05,60 ruderte der Berlin Achter auf den zweiten Platz hinter dem Achter aus Hamburg, der mit einigen Deutschen Meistern besetzt war.



Die B-Juniorinnen starteten in der gleichen Streckenlänge kurze Zeit nach dem Achter.


Amèlie Sens, Nele-Magdalena Schulz ruderten mit Alina Henze und der Ersatzfrau Sarah Görhrmann, die für die erkrankte Carrie Richter einsprang, den harten Elbkurs entlang.
Unser Mädchen- Vierer, der von Alev Gündüz gesteuert wurde, kämpfte sich gegen Wind und Wellen auf Platz vier.

Am frühen Morgen des zweiten Wettkampftages konnten wir bereits im Vorhinein erahnen, dass ein Rudern vor den Toren des Dresdener- Ruder- Vereins nicht möglich wurde.

Der Wind nahm nochmals zu, erreichte in Spitzen bis 90 Km/h, schaukelte unüberwindbare Wellenhöhen auf und wurde von peitschenden Regengüssen begleitet.
Also kurz um, der Städtevergleich konnte nur in der Halle auf Ruderergometern fortgesetzt werden.
Die Junioren starteten zweimal und die Mädchen einmal auf der 500m Ergometerstrecke.

Nach Addition der geruderten Zeiten und mit der Umrechnung in ein Punktesystem gewannen die Berliner Junioren mit 41 Punkten Platz eins.

In der Gesamtwertung beider Wettkampftage und in der Addition weiblicher und männlicher Junioren gewann jedoch die Dresdener Rudermannschaft den Städtekampf deutlich vor unserer Mannschaft.

Im nächsten Jahr wird Rostock der Austragungsort des 6-Städtekampfs der B-Junior*Innen sein und allen Akteuren die Chance geben erneut ihre Kräfte zu messen.

Besonders erwähnenswert ist die sehr gute Organisation seitens des Veranstalters unter der Leitung der Landestrainerin Frau Regine Rieß. Sie zeigt sich ob der anspruchsvollen meteorologischen Bedingungen äußerst flexibel, aufmerksam und angepasst. 

Sehr gerne durfte ich zum Regattaabschluss als Nachfolger von Norbert Kühne erstmals unser Gastgeschenk im Namen des Berliner LRV überreichen.

Uwe Heppner

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.