Landesruderverband Berlin e.V.

125 Jahre Rudern in Friedrichshagen

Der FRV feiert Jubiläum

Der „Tag des Rudersports" fand in diesem Jahr am 6. Mai in Berlin beim Friedrichshagener Ruderverein (FRV) statt. Zugleich feierte der Verein das Jubiläum „125 Jahre Rudern in Friedrichshagen”. Die Liste der Ehrengäste im Bootshaus an der Müggelspree war deshalb lang: u. a. Matthias Schmidt (Mitglied im Sportausschuss des Deutschen Bundestages), Karsten Finger (Vorsitzender des LRV Berlins) und Bezirksbürgermeister Oliver Igel.

 

Wie geplant wurde nach dem Festakt die 2. Jungfernfahrt des restaurierten geklinkerten Gig-Achters „Neptun“ gestartet – mit Ruderinnen aus vier Generationen in historischer Ausstattung. Danach standen Kinder- und Jugendrennen auf dem Programm. Die Gäste konnten sich außerdem in der Boothalle umsehen und eine Fotoausstellung gab abwechslungsreiche Einblicke in die Geschichte des Vereins und den Rudersport.

Karsten Finger schreibt in seinem Grußwort für die Festschrift „125 Jahre Rudern in Friedrichshagen: „Eines aber ist den im Rudersport engagierten Friedrichshagenern in die Wiege gelegt: ihr unermüdlicher Kampfgeist, Optimismus und die wichtige Tugend im Sport: Siege und Niederlagen zu verarbeiten. Das gilt für die bewegte Geschichte, die den Friedrichshagenern immer Höchstleistungen abverlangte. Würden wir aber sonst im heutigen FRV nicht 170 Mitglieder mit einem respektablen Jugendanteil - Tendenz steigend - zählen?” Er würdigt außerdem die Leistungen der Ehrenamtlichen: „Die Geschicke in unseren Rudervereinen wurden und werden immer ehrenamtlich gelenkt, und einmal mehr gilt es allen, die 125 Jahre Rudern in Friedrichshagen mitgestaltet haben, dafür ausdrücklich zu danken...”

AB

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok