Wettkampfsport

Sieben Siege bei der deutschen U23-Jahrgangsmeisterschaft 2019 in Brandenburg

Berliner Ruderer/innen des U23-Bereiches konnten in diesem Jahr insgesamt 19 mal das Siegertreppchen besteigen und dort 7 mal Gold-,  8 mal Silber- und 4 mal Bronzemedaillen in Empfang nehmen. Im Anschluss an die Meisterschaft wurden von der Bundestrainerin Brigitte Bielig die Nominierungen für das bei der WM in Sarasota/Florida Ende Juli startende U23-Nationalteam ausgesprochen.

Es rudern für Deutschland im:

SM 2x: Anton Finger (Berliner RC)

SM 4x: Moritz Wolf (Berliner RC)

SM 4-: Olaf Roggensack (RC Tegel)

SF 2x: Nora Peuser (RU Arkona Berlin)

SF 4x LG: Elisabeth Mainz (RU Arkona Berlin)

SF 2x LG: Luise Asmussen (Vegesacker RC, trainiert im BSP-Berlin)

SM 4x: David Junge (RC Potsdam, trainiert im BSP-Berlin)

SM 4x: Johannes Lotz (Hanauer RG, trainiert im BSP-Berlin)

Medaillenregen bei der deutschen U17-Meisterschaft 2019 in Brandenburg

Berlin war bei der Deutschen U17-Meisterschaft erfolgreichstes Bundesland. Das U17-Team Berlin gewann in 6 Gold-, 2 Silber- und 4 Bronzemedaillen-Booten. Auf Platz 2 in der Gesamtwertung kam Nordrhein-Westfalen (3G/2S3B). Insgesamt konnten die Berliner 51 Medaillen errudern. Erstmals waren in diesem Jahr auch der 8+, LG 4x+ und 2- im Programm der Juniorinnen.

„Der Gedanke des U17-Konzeptes, die Transparenz in der Leistungsbeurteilung für Sportler und Trainer kontinuierlich zu verbessern und Kooperationsansätze zu stärken, zahlt sich immer mehr aus und spiegelt sich auch in dem Erfolg der Berliner Großboote wider,“ so die Bilanz von Dr. Frank-Roman Lauter, Beirat Leistungssport im Vorstand des LRV Berlin. „Das Team wurde für seinen Einsatz reichlich belohnt. Es konnte seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung von 2018 in diesem Jahr nochmals verbessern.“ 

Berliner Leistungsruderer in die vorolympische Saison gestartet

Die Berliner Leistungsruderer sind am 23. März in die neue Saison 2019 gestartet. Auf dem Hohenzollernkanal am Bundesstützpunkt Rudern fand der Frühjahrs-Langstreckentest des Landesruderverbandes statt – traditionell mit internationaler Beteiligung. Mit dabei waren Boote aus Dänemark und Finnland.

250 Ruderinnen und Ruderer gingen je nach Altersklasse über 3.000 oder 6.000 m an den Start, unter ihnen erfolgreiche Nachwuchsathleten wie Moritz Wolff vom Berliner Ruder-Club. Er kam im Zweier ohne mit Leonhard Schmitz nach 23:28,95 Minuten ins Ziel der Sechs-Kilometer-Strecke und belegte hinter dem Holstebro Roklub aus Dänemark den zweiten Platz.

Start in die Saison 2019: Herbst-Langstreckentest des LRV am 10. November 2018

Am 10. November fand auf dem Hohenzollernkanal der Herbst-Langstreckentest statt: 350 Aktive aus mehreren Bundesländern, 300 Boote, 20 Rennen je nach Altersklasse 3000 oder 6000 m.

Am Start waren Nachwuchsathleten und Olympiasiegerinnen, wie Julia Lier aus Halle. Am Vortag ihres 27. Geburtstages gewann sie mit dem Frauen-Doppelvierer souverän das Rennen über 6000 m in 21:50.47 min.  Mit im Boot saßen Daniela Schultze, Charlotte Reinhardt und Frieda Hämmerling. Die Vier trainieren jetzt bei Bundestrainer Marcin Witkowski am Berliner Ruderzentrum. Der DRV hat den Bundes- und Landesstützpunkt am Hohenzollernkanal zum Frauen-Skull-Trainingszentrum erklärt. Julia Lier postete nach dem Rennen: „Abschließend mit der Berliner Herbstlangstrecke über 6 km im Doppelvierer ist nun eine weitere Trainingswoche geschafft! Auf geht’s in die Heimat, das Wochenende genießen. Dickes B wir sehen uns Dienstag...“

„ Veranstaltungen wie diese machen eine Stadt lebenswert“ - Bundesfinanzminister Olaf Scholz war Schirmherr der 89. Langstreckenregatta „Quer durch Berlin“

Quer durch Berlin“ - das war am 6. Oktober 2018 ein Meer voller Ruderinnen und Ruderer auf der Spree und am Ziel vor dem Haus der Kulturen der Welt. An den Start gingen über 500 Teilnehmer aller Altersklassen: ab 13 Jahre bis über 80, Freizeitsportler und die Elite von einst und jetzt. Sie kamen aus vielen Bundesländern und aus dem Ausland, u. a. aus Dänemark, Großbritannien, Niederlande, Polen, Russland und der Schweiz. Schirmherr war Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz. Er schrieb in seinem Grußwort: „Als Ruderer freue ich mich über Veranstaltungen wie diese. Sie machen eine Stadt lebenswert.“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok