Wettkampfsport

Herzlichen Glückwunsch unseren Berliner Medaillengewinnern bei den Deutschen U17/U19/U23 Meisterschaften 2018 in Köln!

Ein erfolgreiches Meisterschaftswochenende hatten die Berliner Aktiven bei den Deutschen Meisterschaften U17/U19/U23. An insgesamt 12 Titeln hatten unsere Ruderinnen und Ruderer Anteil, hierzu kommen zahlreiche weitere Medaillen und Finalplatzierungen!

 

Die Berliner Rudervereine sind stolz auf Eure Leistungen:

 

Deutsche Meisterschaften U23:

Meister:

-          Leichtgewichts-Frauen-Doppelzweier: Sophia Krause (Limburger ClfW, trainiert am BSP Berlin)

-          Männer-Zweier ohne Steuermann: Paul Gebauer (Potsdamer Ruder Club-Germania) und Wolf Niclas Schröder  (Ruder-Union Arkona Berlin 1879)

Auftakt für das Wettkampfjahr 2018:

LRV-Früh-Regatta vom 20. bis 22. April in Grünau

Die Berliner Ruderinnen und Ruderer aller Klassen sind vom 20. bis 22. April in die neue Wettkampfsaison gestartet. Insgesamt rund 900 Athleten aus 64 Vereinen in Berlin, Brandenburg und anderen Bundesländern hatten ihre Teilnahme an den Rennen auf der historischen Regattastrecke in Grünau angemeldet.

Traditionell gehört die Früh-Regatta des Landesruderverbandes zu den größten Regatten hierzulande. Auch in diesem Jahr stellten die Organisatoren des Landesruderverbandes wieder ein Mammut-Programm auf die Beine: 164 Rennen im Einer, Zweier, Vierer und Achter von der Kinder- bis zur Masters/Seniorenklasse. Die Streckenlänge betrug je nach Altersklasse zwischen 300 und 3000 m. Alle fünf Minuten wurde ein Rennen gestartet. Wettkampf-Höhepunkte waren die Rennen der aktuellen Berliner Bundesligateams im Frauen-Doppelvierer und Männer-Achter. Freunde, Trainer, Betreuer und Eltern verfolgten die Rennen vom Regatta-Turm oder vom Ufer aus. Sie konnten die Athleten am Ziel hautnah erleben.

HavelQueen-Achter gewinnt Amateursport-Preis 2018

-Auszeichnung bei der Night of Sports-

Die Sieger des Berliner Amateursport-Preises 2018 stehen fest: Wieder gewinnt die Sportart Rudern. Im Vorjahr konnte der Männer-Achter des SC Berlin-Köpenick jubeln. In diesem Jahr sind die Frauen des HavelQueen-Achters vom RC Tegel/RC Potsdam ganz vorn (14,5 Prozent der Stimmen). 

Für den Erfolg des Bootes sorgen Teamchefin Wiebke Kaufhold  und Trainer Thomas Schiefke. Zur wechselnden Besatzung gehören Allegra Lorenz, Anne Hartmann, Anne-Kathrin Eichler, Anne-Sophie Agarius, Constance Chucholowski, Franziska Haupt, Gudrun Lennert, Jessika Fuhr, Juliane Domscheit, Kathrina Meyer, Larissa Richter, Lisa Hellmers, Louisa Neuland, Mandy Reppner, Martina Jaensch, Miranda McLaughlan, Sophie Platte und Ylva Steinhäußer.

Überlebensgroßes Foto von Andreas Kuffner schmückt das LSB-Haus des Sports

Der Landessportbund hat den frisch sanierten Coubertinsaal im Haus des Sports mit einer Vernissage eingeweiht. Die Saaltüren sind jetzt mit überlebensgroßen Fotos von sechs Berliner Top-Athleten geschmückt. Das Foto von unserem Olympiasieger Andreas Kuffner ist toll – auch wenn es nicht seine Bootsklasse ist. „Ich fühle mich sehr geehrt. Das Foto-Shooting auf dem kleinen Wannsee hat viel Spaß gemacht”, sagt er. Auch sein früherer Trainer Alexander Schmidt und der LRV-Vorsitzende Karsten Finger waren Gäste der Vernissage und sind von dem Foto begeistert.

Moritz Wolff zum Nachwuchssportler 2017 gewählt

Moritz Wolff vom Berliner Ruder-Club ist Berlins Nachwuchssportler des Jahres 2017. Der 18-Jährige hat im Jahr 2017 mit starken Leistungen bewiesen, dass er zurecht als eine der größten deutschen Ruderhoffnungen gilt. Im Mai gelang ihm bei der U19-EM in Krefeld der Titelgewinn im Einer, im Sommer holte er bei der WM in Litauen die Silbermedaille. Dabei ist sein sportlicher Werdegang alles andere als gewöhnlich: Mit fünf Jahren begann Moritz Wolff mit dem Fußballspielen, träumte lange von einer Profikarriere. Erst Ende 2013 kam er über seinen ehemaligen Hort-Erzieher zum Rudern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok