Wettkampfsport

„ Veranstaltungen wie diese machen eine Stadt lebenswert“ - Bundesfinanzminister Olaf Scholz war Schirmherr der 89. Langstreckenregatta „Quer durch Berlin“

Quer durch Berlin“ - das war am 6. Oktober 2018 ein Meer voller Ruderinnen und Ruderer auf der Spree und am Ziel vor dem Haus der Kulturen der Welt. An den Start gingen über 500 Teilnehmer aller Altersklassen: ab 13 Jahre bis über 80, Freizeitsportler und die Elite von einst und jetzt. Sie kamen aus vielen Bundesländern und aus dem Ausland, u. a. aus Dänemark, Großbritannien, Niederlande, Polen, Russland und der Schweiz. Schirmherr war Bundesfinanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz. Er schrieb in seinem Grußwort: „Als Ruderer freue ich mich über Veranstaltungen wie diese. Sie machen eine Stadt lebenswert.“

Countdown: 6.Oktober 2018 "Quer durch Berlin" auf der Spree

Gleich ist es soweit:
Das Ruderrennen durch die Sportmetropole Berlin wird gestartet. Wieder haben sich über 140 Boote in die Startliste eingetragen und am Samstag, 06. Oktober geht es bei sonnigen 21° über den 7000m Kurs von der Mörschbrücke (nähe Schloss Charlottenburg) zum Bundeskanzleramt/ Haus der Kulturen im Tiergarten. Dort erwarten wir zwischen 13:30 und 16:30 die Vierer und Achter im Ziel. Begleitet wird das Ganze vor dem Restaurant Auster von der Sir Gusche Band und unserem Moderatorenteam. Also Hinkommen zum "Spreekieker-Event" unter der Schirmherrschaft vom Vizekanzler Olaf Scholz.
Wir erwarten alle Ruderfans!

HIER NOCH WICHTIGE HINWEISE: Bootstransporte zum Sattelplatz bitte nur über Goerdeler Damm anfahren, NICHT über Nikolaus-Groß -Weg!!!
Das aktuelle Meldeergebnis und die Anfahrtsbeschreibung findet Ihr hier!

Alexander Finger ist Nachwuchssportler des Monats August 2018!!!

AOK Nordost und die Berliner Sparkasse präsentieren die Wahl zum Nachwuchssportler des Monats. Die Leser von berlin-sport.de haben abgestimmt: Alexander Finger vom Berliner Ruder-Club wurde jetzt zum Nachwuchssportler des Monats August gekürt. Der 17-Jährige hat erst vor wenigen Tagen die Bronzemedaille im Doppelvierer bei der Junioren-WM gewonnen. Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften holte er sich die Silbermedaille im Einer. Zudem gewann er im Doppelvierer Gold. Wir gratulieren zu der großartigen Saison!

Hier ist ein kurzes Video über Alexander:
http://sportfanat.de/alexander-finger-nachwuchssportler-des-monats-august-2018/

und der lesenswerte Artikel in der Berliner Morgenpost:
https://www.morgenpost.de/sport/article215079517/Alexander-Finger-lebt-das-Motto-der-drei-Musketiere.html

Wiedersehen mit den Olympia-Medaillengewinnern von 1968

50 Jahre nach den Olympischen Spielen von 1968 trafen sich  61 Medaillengewinner von damals zu einem Wiedersehen in Berlin. Mit dabei waren auch 17 Ruderer. Der DOSB und der LSB hatten die Stars von damals zu einem Empfang während der Leichtathletik-EM im Olympiapark eingeladen. LSB-Präsident Klaus Böger und Sportstaatssekretär Aleksander Dzembritzki begrüßten sie in der Villa am Olympiastadion. Auf dem Programm standen außerdem eine Fahrt auf den Glockenturm und der Besuch der Wettkämpfe im Olympiastadion.  
Für Berlin starteten 1968 Egbert Hirschfelder (Berliner Ruder-Club), Rüdiger Henning (Ruder-Union Arkona), Jörg Lucke und Heinz-Jürgen Bothe (SC Berlin-Grünau). 

Auf dem Foto die Ruder-Asse von 1968: (v.l.n.r.): Dr. Horst Meyer, Egbert Hirschfelder, Rüdiger Henning, Wolfgang Hottenrott, Dieter Schubert, Jörg Lucke, Dr. Gunther Tiersch, Heinz-Jürgen Bothe (dahinter, 2. Reihe), Dieter Semetzky, Dr. Klaus Jacob (dahinter, 2. Reihe), Dirk Schreyer, Dieter Grahn,  Roland Böse, Ulrich Luhn, Manfred Gelpke, Lutz Ulbricht, Dr. Frank Rühle
Foto: Jürgen Engler

Bronzemedaille bei der U19-WM für Alexander Finger

Alexander Finger vom Berliner Ruder-Club gewann Bronze im Doppelvierer.Herzlichen Glückwunsch an ihn und seinen Trainer Jonas Schützeberg.

Mit dem 9. Platz beendeten Lena Hansen und Natascha Spiegel (Ruderklub am Wannsee) die Weltmeisterschaft.

Nachdem Weltmeister Clark Dean und Moritz Wolff(Berliner Ruder-Club) auf der Regatta abwechselnd Weltbestzeiten erreichten, wurde ein spannendes Rennen der beiden erwartet. Bis 750 m lagen sie eng beisammen, als Moritz Wolff auf Backbord hängen blieb und kenterte. Der US-Amerikaner verteidigte seinen Titel. 

Alle Ergebnisse stehen hier:
https://www.rudern.de/news/2018/drv-athleten-holen-fuenf-medaillen-in-racice

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok