Ruderreviere&Umwelt

Ersatzneubau Schleuse Steinhavel

Anfang April 2021 kündigte das WSA Oder-Havel mit der schifffahrtspolizeilichen Anordnung Nr. 54/2021 gemäß § 1 Abs. 2 BinSchAufgG i.V.m. § 1.22 der BinSchStrO für die Obere Havel-Wasserstraße (OHW) im Bereich der Schleuse Steinhavel (OHW km 64.30) eine Sperrung für die gesamte Schifffahrt an. Die Sperrung ist für den Zeitraum vom 13. September 2021 bis zum 27. Mai 2022 geplant. Die Schleuse Steinhavel stellt wassertouristisch ein Bindeglied zwischen Berlin und der Müritz beziehungsweise den Rheinsberger Gewässern und dem Kammerkanal nach Neustrelitz dar.

 

Mit der angekündigten Sperrung werden Erinnerungen an das Jahr 2019 geweckt, das von der Sperrung der Schleuse Zaaren geprägt war. Auch hier gab es kein Durchkommen zur Müritz. Positiv im Fall der Schleuse Steinhavel ist, dass diese Sperrung aber von langer Hand geplant ist.

 

Im Rahmen eines mehrjährigen Bauvorhabens, aufgeteilt auf 3 Baulose, wird lagegleich ein Ersatzneubau der Staustufe Steinhavel errichtet.

Allianz zum Schutz des Müggelsees

LSB, Wassersportverbände  und das Land Berlin unterzeichnen freiwillige Vereinbarung zur nichtmotorisierten Sport- und Freizeitnutzung

Der Landessportbund, die Fachverbände für Rudern, Kanu und Segeln, die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz und das Bezirksamt Treptow-Köpenick haben die „Allianz zum Schutz des Großen Müggelsees“ unterzeichnet.

Mit der freiwilligen Vereinbarung ist der nicht motorisierte Wassersport auch künftig im Einklang mit dem Natur- und Umweltschutz in diesem Revier möglich. Außerdem wird das Zulassungsverfahren für Regatten und Wettkämpfe vereinfacht.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK